Mehr Fun für Mitspieler: Eigene Gruppen festlegen und unverwechselbare Avatare für die Gruppe hochladen

Keine Gruppen, freie Gruppen oder Gruppenzwang?

In der Administration entscheiden Sie darüber, ob Mitspieler eigene Gruppen anlegen dürfen oder nicht. Sie können selbstverständlich auch stattdessen (oder zusätzlich – ganz wie Sie wünschen) eigene Gruppen vorher festlegen und im Tippspiel einrichten. Wenn Sie eigene Gruppen festlegen, steht es Ihnen sogar frei, jeweils einen eigenen Passwortschutz zu vergeben. Sie haben sämtliche Einstellungen in Sekundenschnelle erledigt. Eine Gruppenbildung im Tippspiel erhöht das Gemeinschaftsgefühl und steigert das Tippfieber.

 

Selbstverständlich können Sie bei der Gruppenfestlegung auch berücksichtigen, ab wieviel Mitspielern eine Gruppe aktiv sein soll. Selbst eine Mitspieler-Obergrenze für eine Gruppe dürfen Sie festlegen. Da die Gruppenzuordnung bei der Registrierung neuer Mitspieler eine wichtige Rolle spielt, entscheiden Sie darüber, ob sich neu registrierte Benutzer einer Gruppe zwingend zuordnen müssen oder nicht (Sie legen einfach die Gruppenzuordnung als Pflichtfeld bei der Registrierung fest).

Bei Mehrsprachigkeit beschriften Sie die Gruppenlabels jeweils in der erforderlichen Sprache, die dann auch angezeigt wird.

Alle Gruppen erscheinen übrigens in einer Gruppenrangliste. Jeder Mitspieler einer Gruppe wird außerdem auch in einer Einzelspielerrangliste geführt. 

 

Sofern Mitspieler autorisiert sind, eigene Gruppen anzulegen, können diese als freie Gruppeninitiatoren einen Avatar für die Gruppe hinzufügen und ein Passwort für ihre Gruppe vergeben (das sie stets selbständig ändern können, ohne sich an das alte erinnern zu müssen). Derjenige, der eine Gruppe bildet, kann jederzeit Einladungen für seine Gruppe an Mitspieler versenden.

 

Warum ist es für die Berechnung des Gruppenergebnisses unerheblich, wie groß eine Gruppe ist? Ganz einfach: Das Punkteergebnis für eine Gruppe wird automatisch anhand eines Durchschnittswertes für die Gruppe ermittelt.